7th Ludwig Wittgenstein Summer School 2015

5th – 8th of August 2015 in Kirchberg am Wechsel, Austria

Wittgenstein on Following a Rule:
Philosophical Investigations, Sections 185-242

With: Cora Diamond (Charlottesville) and James Conant (Chicago)

Scientific Organization and Direction: Volker A. Munz (Klagenfurt)

You can download the poster with this link.

Application deadline (registration and payment): 30 March 2015 (Later applications can unfortunately not be taken into account.)

Information concerning acceptance/non-acceptance: 30 April 2015 (Full reimbursement in case of non-acceptance)

Required qualifications: The summer school is addressed to advanced university students in philosophy. Elementary knowledge of Wittgenstein’s philosophy is desirable. Applicants are asked to send a transcript record and a 3-page preparatory essay on a selected subject of Philosophical Investigations, Sections 185-242

Earlier Wittgenstein Summer Schools

Book Colloquium

Book Colloquium on Wittgenstein’s Whewell’s Court Lectures, Cambridge 1938-1941 at the University of Klagenfurt

A book colloquium on Wittgenstein’s Whewell’s Court Lectures, Cambridge 1938–1941 will take place from 30 March to 1 April at the AAU Klagenfurt, Austria. The edition of these unpublished lectures is based on notes taken by Yorick Smythies (1917-1980), who served as a major source for earlier publications of Wittgenstein’s lectures. The aim of the book colloquium is, on the one hand, to contextualise the Whewell’s Court Lectures within Wittgenstein’s Nachlass and published writings, and on the other hand, to clarify their relationship to the authors discussed in the lectures, including Bertrand Russell, G. E. Moore, Kurt Gödel, William James, W. E. Johnson, David Hume, but also Yorick Smythies, the note-taker (see “Wittgenstein’s Reply to a Paper by Y. Smythies on ‘Understanding’”).

Wittgenstein Whewell’s Cour Lectures Contents

Programme

Monday, 30 March 2015

10:00. Welcome Address.
Foll. Volker A. Munz (Klagenfurt), “Yorick Smythies and the Whewell’s Court Lectures: Foregrounds and Backgrounds”.
10:45 – 11:30. Ilse Somavilla (Innsbruck), “Wittgenstein’s Approach Towards Ethical and Aesthetic Questions Both as a Man and a Philosopher as Reflected in Smythies’ ‘Comments’”.
11:30 – 12:00. Coffee break.
12:00 – 12:45. Josef Rothhaupt (Munich), “Fly, Fly-Catcher, Fly-Glass; But not Fly-Bottle: Wittgenstein’s Whewell’s Court Lectures in the Context of his Gesamtnachlass“.

12:45 – 14:30. Lunch break.

14:30 – 15:15. Juliet Floyd (Boston MA), “Wittgenstein’s Whewell’s Court Lectures on Gödel”.
15:15 – 16:00. Felix Mühlhölzer (Göttingen), “Wittgenstein’s Whewell’s Court Lectures on Gödel: What is New in Them?”.
16:00 – 16:30. Coffee break.
16:30 – 17:15. Severin J. Schroeder (Reading), “Voluntary Action”.
17:15 – 18:00. Lars Hertzberg (Abo/Turku), “The Lectures on Freedom of the Will”.

Tuesday, 31 March 2015

10:00 – 10:45. Wolfgang Kienzler (Jena), “Wittgenstein and Hume on Belief – ‘If we get clearer why Hume said this, we’ll get clearer about what our problem is’ “.
10:45 – 11:30. David G. Stern (Iowa City IA), “Wittgenstein’s Use of Imaginary Examples in the Lectures on Belief”.
11:30 – 12:00. Coffee break.
12:00 – 12:45. Joachim Schulte (Zurich), “Topics from the Lectures on Description”.

12.45 – 14.30: Lunch break.

14:30 – 15:15. Gabriele Mras (Vienna), “‘Absolutely determinate’ – Wittgenstein and W. E. Johnson on Distinctions and Similarities”.
15:15 – 16:00. Bernhard Ritter (Klagenfurt), “On an Undatable Set of Notes About Meaning, Colour and Similarity”.
16:00 – 16:30. Coffee break.
16:30 – 17:15. James Klagge (Blacksburg VA), “The Thought Experiment about Seeds”.

Wednesday, 1 April 2015

10:00 – 10:45. Alois Pichler (Bergen), “The Exact, the Amorphous and the Human”.
10:45 – 11:30. Ray Monk (Southampton), “Wittgenstein, Tagore and the King of the Dark Chamber”.
11:30 – 12:00. Coffee break.
12:00 – 12:45. Round table, “What is the Significance of Wittgenstein’s Whewell’s Court Lectures?”.

Printable Programme

Please understand that we cannot distribute the unpublished full text of the edition to the visitors of the book colloquium. However, the speakers will give self-sustained talks and either provide slides or handouts with quotations from the Whewell’s Court Lectures.

Funding for the conference comes from the Austrian Science Fund (FWF), the Austrian Ludwig Wittgenstein Society (ALWS), the AAU Klagenfurt and the Institute of Philosophy.

We recommend the following nearby accommodations to visitors of the Book Colloquium (from low-priced to four-star lodgings):

The venue is room Z.1.09 in the main building of the University of Klagenfurt, Universitätsstraße 65-67, 9020 Klagenfurt, Austria.

Show bigger map

Wittgenstein Forum 2014

Am 26./27. Juni 2014 findet am Einstein Forum (Am Neuen Markt 7, 14467 Potsdam) unter Federführung von Matthias Kroß das 3. Wittgenstein-Forum der ILWG zum Thema Wittgenstein und die Anthropologie statt.

Als Vortragende haben Marco Brusotti, Katrin Eggers, Gunter Gebauer, Yi Jiang, Karl-Heinz Kohl, Matthias Kroß, Hans Julius Schneider, Erhard Stölting, Anna Frauke Stuhldreher und Michael Tomasello zugesagt.

Programm

Donnerstag, 26.6.

10.00
Begrüßung

10.15 – 11.15
Prof. Dr. Hans Julius Schneider
Institut für Philosophie,
Universität Potsdam
Was ist das Spielerische am Sprachspiel?

11.15 – 12.15
Prof. Dr. Michael Tomasello
Direktor, Max-PIanck-Institut für Evolutionäre Anthropologie, Leipzig
Communication before Language

14.00 – 15.00
Prof. Dr. Gunter Gebauer
Institut für Philosophie,
Freie Universität Berlin
Der Umgangskörper. Zu einem
sprachphilosophisch-anthropologischen Konzept bei Wittgenstein

15.00 – 16.00
Prof. Dr. Marco Brusotti
Dipartimento di Studi Umanistici,
Università del Salento, Lecce
‚Ethnologische Betrachtungsweisen‘: Wittgenstein, Frazer, Sraffa

16.30 – 17.30
Dr. Anna Stuhldreher
Berlin
James’ Spuren in Wittgensteins Philosophie
der Emotion

17.30 – 18.30
Dr. Katrin Eggers
Musikwissenschaftliches Institut,
Universität Basel
Sprachspiel der Musik – Musikalität des Sprachspiels (Arbeitstitel)

19.00 – 20.00
Prof. Dr. Karl-Heinz Kohl
Institut für Historische Ethnologie; Direktor, Frobenius-Institut, Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt
Wittgenstein und die Ethnologie seiner Zeit (Arbeitstitel)

Freitag, 27.6.

10.00 – 11.00
Dr. Matthias Kroß
Einstein Forum, Potsdam
Conditio humana oder Lob des Neubeginnens. Hannah Arendt und Wittgenstein

11.00 – 12.00
Prof. Dr. Erhard Stölting
Institut für Soziologie,
Universität Potsdam
Läßt sich Gesellschaft verstehen? Zu Peter Winchs Wittgenstein-Deutung

12.15 – 13.15
Special Lecture
Prof. Dr. Yi Jiang
School of Philosophy and Sociology,
Beijing Normal University
On the Wittgenstein Research in China

Das Programm kann auch hier heruntergeladen werden:
Programm Wittgenstein-Forum 2014 (pdf)

Wittgenstein Forum 2012

The second Wittgenstein-Forum of the International Ludwig Wittgenstein Society (ILWG) took place at Göttingen Sternwarte on 21 – 22 June 2012.

Invited speakers included Joachim Schulte, Tim Kraft, Felix Mühlhölzer, Eike von Savigny and Simon Friedrich.

Program:

Do, 21. Juni 2012

15.00 h: Begrüßung durch den Präsidenten der ILWG

15.15 h: Joachim Schulte (Zürich)
Zum Begriff der Regel

17.00 h: Tim Kraft (Regensburg)
Das Leben der Regel

Fr, 22. Juni 2012

9.00 h: Felix Mühlhölzer (Göttingen)
“Seltsame Frage” – Eine Interpretation von PU 263

10.45 h: Eike von Savigny (Bielefeld)
‚Urphänomen‘ und Deutung konkret: Sprachspiel und Empfindung in PU 270

13.30 h: Simon Friederich (Wuppertal)
Warum die Mathematik keine ontologische Grundlegung braucht – Wittgenstein und die axiomatische Methode

15.00: Mitgliederversammlung der ILWG

Wittgenstein Forum 2010

Das Wittgenstein-Forum der Internationalen Ludwig Wittgenstein Gesellschaft (ILWG) tagt am Montag, den 14.06.2010 und Dienstag, den 15.06.2010 in der Kunsthochschule Kassel. Zu der Veranstaltung sind alle Mitglieder der Internationalen Wittgenstein Gesellschaft und die interessierte Öffentlichkeit herzlich eingeladen.

Vortragende des 1. Wittgenstein-Forums sind PD Dr. Wolfgang Kienzler (Jena), Prof. Dr. Felix Mühlhölzer (Göttingen), PD Dr. Josef Rothhaupt (München) und Prof. Dr. Hans J. Schneider (Potsdam).

Die ‘Wittgenstein-Foren’ sollen künftig alle zwei Jahren zwischen den internationalen Symposien der ILWG stattfinden und nicht nur einige interessante Vorträge, sondern auch die Möglichkeit zur Teilnahme an einer Mitgliederversammlung – und damit zur Mitgestaltung der Gesellschaft – bieten. Im Rahmen des diesjährigen Wittgenstein-Forums wird zudem auf Initiative von Josef Rothhaupt ein Arbeitskreis zum Wittgenstein-Nachlass in der ILWG gegründet werden.

Program & Abstracts

Verstehen zu verstehen

Kunst zu Nietzsche und Wittgenstein. Eine Ausstellungstrilogie

Von April bis Dezember 2014 findet aus Anlass des 170. Geburtstags von Friedrich Nietzsche das dreiteilige Ausstellungsprojekt „VERSTEHEN ZU VERSTEHEN – Kunst zu Nietzsche und Wittgenstein“ statt. In diesem Projekt arbeitet Hans-Peter Klie als Künstlerkurator mit der Kunstwissenschaftlerin Barbara Straka als konzeptionelle Beraterin zusammen. Er hat für diese Reihe von drei Einzelpräsentationen noch Martin von Ostrowski und Susanne Pomrehn gewonnen. Es gelingt so, drei sehr unterschiedliche künstlerische Positionen und Perspektiven auf die beiden Philosophen zusammenzuführen. Für jede Ausstellung werden spezielle Arbeiten erschaffen, die sich mit jeweils anderem Fokus auf die Philosophenpersönlichkeiten, auf ihre geistigen Bezugspersonen, den Ausstellungsort und seine Geschichte beziehen – sowie die spezifischen denkerischen Eigenarten und ihr existenzielles Sein thematisieren.

Die künstlerischen Arbeiten werden mit unterschiedlichen Herangehensweisen interdisziplinär begleitet. Einerseits findet parallel zur Ausstellungstrilogie eine Tagung (zum Themenfeld „Nietzsche und Wittgenstein“ statt, die internationale Fachphilosophen zusammenführt; andererseits werden die drei Künstler/innen die Komplexität eines imaginären Dialoges zweier Philosophien räumlich inszenieren – teilweise soll dies auch durch interdisziplinäre Zusammenarbeit mit jungen Wissenschaftler/innen des philosophischen Instituts der Technischen Universität Berlin geschehen. So gibt das Projekt Raum für die Begegnung undAuseinandersetzung zwischen Kunst und Wissenschaft – die Stiftung verspricht sich von dem Projekt vor allem neue Impulse über die Fachgrenzen hinaus. Eine spartenübergreifende Podiumsdiskussion im Dezember führt alle Kräfte zusammen und schließt das Projekt mit der Präsentation einer Dokumentation ab. Das Projekt findet in Zusammenarbeit mit der Friedrich-Nietzsche Stiftung, der Friedrich-Nietzsche Gesellschaft e.V., der Internationalen Ludwig Wittgenstein Gesellschaft e.V. und dem Nietzsche Dokumentationszentrum in Naumburg statt.

17.4. – 9.7.2014
Hans-Peter Klie
“WIR METAPHYSIKER”

24.7. – 24.9.2014
Martin von Ostrowski
“KOPFMUSTER”

09.10. – 14.12.2014
Susanne Pomrehn
“IN BETWEEN”

Kulturen & Werte

kringel

“Wittgensteins Kringel-Buch als Initialtext”
27 – 30.4.2011
LMU München

Wittgensteins KRINGEL-BUCH als Initialtext wird als internationale Veranstaltung ausgerichtet an der Fakultät für Philosophie, Wissenschaftstheorie und Religionswissenschaft – Lehrstuhl I: Prof. Vossenkuhl – der Ludwig-Maximilians-Universität (LMU) in München vom 28. bis 30. April 2011 LMU-Hauptgebäude / Geschwister-Scholl-Platz 1 / Raum M 210

Wittgensteins Werk ist in eminenter Art und Weise sein Nachlass. Am Beispiel des bisher in der Forschung vollkommen übersehenen so genannten Wittgensteinschen KRINGEL-BUCHES – das im Jahr 2008 in München am Philosophie Department der LMU entdeckt, rekonstruiert und transkribiert wurde – kann mit biographischen, philologischen und philosophischen Argumenten gezeigt werden, dass gerade dieses von Wittgenstein selbst konzipierte „Buch“ nicht nur einen einmaligen Initialtext zu einem adäquateren Verständnis von Wittgensteins philosophischem Denken und Tun darstellt, sondern zudem als höchst aktueller interdisziplinärer Initialtext für die Thematik KULTUREN & WERTE anzusehen ist.

Als Vortragende konnten international und interdisziplinär (Philosophie, Philologie, Literatur-, Musik- und Kulturwissenschaft) gewonnen werden: Marco Brusotti (Lecce/Berlin), Katrin Eggers (Hannover), Hans-Johann Glock (Zürich), Wolfgang Huemer (Parma), Peter Keicher (Wien), Wolfgang Kienzler (Jena), Matthias Kroß (Potsdam), Stefan Majetschak (Kassel), Juha Manninen (Helsinki), Sandra Markewitz (Bielfeld), Verena Mayer (München), Johannes Leopold Mayer (Wien), Brian McGuinness (Oxford/Siena), Marjorie Perloff (Los Angeles), Friedo Ricken (München), Josef Rothhaupt (München), Hans Julius Schneider (Potsdam), Ilse Somavilla (Innsbruck), David Stern (Iowa City), Gabriele Tomasi (Padua), Wilhelm Vossenkuhl (München), Thomas Wallgren (Helsinki).

Tagungsleitung: Prof. Dr. Wilhelm Vossenkuhl / PD Dr. Josef G. F. Rothhaupt

Die Teilnahme an dieser Tagung ist öffentlich und kostenlos möglich.

From:
http://www.philosophie.uni-muenchen.de/lehreinheiten/philosophie_5/aktuelles/kulturen_u_werte/index.html